Umweltschutz

Umweltschutz ist in aller Munde….

Heute kommt schon öfter mal die Frage: Was tun sie eigentlich für den Umweltschutz?

Wir engagieren uns schon lange für die Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen, nicht erst seit GRETA ist das bei uns im Hause ein Thema. Egal, ob der Verzicht von Kleinstverpackungen z.B. beim Frühstück seit mehr als 20 Jahren, aktives Müllmanagement, Recycling- dieses  wird selbstverständlich betrieben.

Auch die Standard- Schilder für den schonenden Umgang mit Handtüchern fehlen bei uns genauso wenig wie die Möglichkeit, die Zimmerreinigung ganz abzubestellen. Wichtiges Informationsmaterial liegt nur noch im Rezeptionsbereich aus, viele Informationen werden papierschonend über unsere Guest-Tabletts gegeben, das spart viel Papier ein.  Wäschebeutel gibt es nicht mehr, auf kleine Shampoo Flaschen und in Plastik verpacktes wird in den Zimmern verzichtet.

Bereits seit 2012 haben wir eine Photovoltaikanlage auf unseren Dächern installiert, die uns wichtigen Strom liefert.

Seit 2013 haben wir bereits eine Ladesäule für Elektroautos auf unserem Gelände.

Unsere Küche arbeitet seit Ende 2013 mit energiesparender Induktionstechnik, die Gesamtküche wurde zu diesem Zeitpunkt auf neue energiesparende Technik umgerüstet und neu ausgestattet.

2014  Klassifizierung DeHoGa-Umweltcheck Auszeichnung Gold

Seit 2015 wurde schrittweise auf LED-Leuchtmittel umgestellt, wir hoffen, dieses im kompletten Hotel bis Ende 2020 zu 100 % umgesetzt zu haben.

Seit 2017 sind alle Badezimmer mit wassersparenden Mischarmaturen ausgestattet.

lampe

Unsere Speisekarte ist regional und saisonal geprägt, so können wir regionales Gemüse wie Kartoffeln, Spargel oder Kürbis direkt vom Erzeuger erhalten. Die Wismarer Heringstage, bereits seit 2002 am Start, sind ein gutes Beispiel für eine regionale Veranstaltung, bei deren wir von Anfang an dabei sind. Fangfrisch kommt der Hering seitdem jährlich im März auf die Teller unserer Gäste.

Ein enger Kontakt zu den Jägern der Region ermöglich uns Gerichte von regionalem Wildschwein und Reh, nach dem Prinzip Hege und Pflege gibt es nur so viel Wild, wie die Natur für uns übrig hat.

Selbstverständlich backen wir den Kuchen für unsere Gäste selbst und kochen die beim Frühstück servierten Sorten Marmelade selbst, das schmeckt nicht nur besser, sondern spart auch Verpackungsmüll.

Seit Anfang 2020 gehören wir mit zu den ersten 15 CPH-Hotels, die sich freiwillig der Initiative“ CPH wird grün“ angeschlossen haben. Auch wenn der für den Anfang aufgestellte 12- Punkte-Plan in größten Teilen bereits von uns umgesetzt wurde, soll diese Initiative der Anfang sein, noch besser zu werden und höhere Anforderungen zu erreichen, für uns und unsere Umwelt.

So gibt es einen Umweltschutzbeauftragten, der sowohl weitergebildet wird, als sich auch mit anderen Kollegen austauscht und auch neue Mitarbeiter mit an Bord nimmt, unsere Mitarbeiter bekommen so die Chance, sich aktiv in diese Prozesse einzubringen und den Umweltschutz- Gedanken mit zu tragen.

Wie geht es weiter…

Aktuell sind wir dabei, eine iQ Roomcontrol/ intelligente Raumsteuerung  zu installieren, die Temperatur in den Gästezimmern wird dann automatisch nach An- und Abreisezeiten gesteuert, das hilft bei Einsparung in den Zeiten, wo gar keiner im Zimmer ist, und ist aktuell einfach sinnlos verschwendete Energie ist.

Des Weiteren planen wir für 2020 noch E-Bike-Ladestationen im Außenbereich und eine weitere Ladesäule für Elektroautos, da die Nachfrage hiernach größer wird.

Was können Sie während Ihres Aufenthaltes  tun? Verzichten Sie z.B. auf den unnötigen Tausch von Handtüchern bzw. verzichten Sie vielleicht sogar ganz auf Ihre Zimmerreinigung.

Am Frühstücksbüffet lieber einmal öfter gehen und dafür weniger auf dem Teller liegen lassen- jährlich werden in Hotels Tonnen an Lebensmitteln weg geworfen, weil die Gäste es nicht aufgegessen haben.

Sie haben eine tolle Idee für den Umweltschutz? Etwas, was wir unbedingt machen sollten? Vielleicht ja auch nur eine Kleinigkeit? Raus damit, geben Sie uns gerne eine Anregung,  was Ihnen bei diesem Thema wichtig ist und wer weiß, vielleicht ist bei Ihrem nächsten Aufenthalt schon wieder ein bisschen mehr GRÜN.